Marktwirtschaft braucht starke Verbände
 Startseite   Themen   Hochschule und Wirtschaft  
 

Hochschule und Wirtschaft

Mecklenburg-Vorpommern verfügt über gute und wettbewerbsfähige Hochschulen mit unterschiedlichen Profilen. Die Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern  (VUMV) unterstützt für diese Profilbildung eine weitgehende Autonomie der Hochschulen. Sie engagiert sich für eine leistungsfähige und anspruchsvolle Hochschullandschaft in staatlicher und privater Trägerschaft.

Ziel des Studiums an den Hochschulen des Landes muss die Beschäftigungsfähigkeit und Innovationskraft der Absolventen sein. Anforderungsprofile der Praxis sollten den Studienangeboten zugrunde liegen. Die VUMV setzt sich daher auch für die Erweiterung des Angebots an dualen Studiengängen ein. Sie unterstützt die Erwartung der Wirtschaft an die Hochschulen, auf hohem Niveau zu forschen und zu lehren. Die VUMV schlägt für zahlreiche hochschulpolitische Gremien auf Landes- und Bundesebene geeignete Vertreter aus dem Kreis ihrer Mitgliedsverbände und deren Unternehmen vor.

Dem Arbeitskreis Hochschule-Wirtschaft der VUMV gehören Vertreter der Mitgliedsverbände und deren Unternehmen, der Hochschulen und der Landespolitik an. Regelmäßige Treffen des Arbeitskreises begleiten die Diskussion mit der Landesregierung und den Hochschulen, zum Beispiel über die Umsetzung des Bolognaprozesses, die Gestaltung der Hochschulfinanzierung oder über die Bekämpfung des Fachkräftemangels. Der Arbeitskreis setzt Fixpunkte in den Meinungsbildungsprozessen innerhalb der Vereinigung der Unternehmensverbände und bei der Positionierung der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns zu aktuellen hochschulpolitischen Fragen in Bund und Land.

Aktuell:

Gemeinsames Strategiepapier der VUMV und  des UVNord „Verbesserte Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft im Norden“