Marktwirtschaft braucht starke Verbände
 Startseite   Themen   Europäische Fonds in M-V  
 

Begleitung der europäischen Fonds in M-V

Die VUMV begleitet seit 1999 den Einsatz europäischer Strukturfondsmittel in Mecklenburg-Vorpommern. Die für das Land maßgeblichen Strukturfonds sind:

  • der Europäische Sozialfonds (ESF)
  • und der Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Neben Mitteln aus den EU-Strukturfonds sind in Mecklenburg-Vorpommern aufgrund seiner ausgedehnten ländlichen Regionen auch Zuschüsse aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) von Bedeutung.

Die VUMV nimmt im Begleitausschuss des Landes (BGA) die Sprecherrolle der sogenannten "Wirtschaftsbank" wahr. Dazu zählen mit der VUMV die Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände im Land sowie die drei Industrie- und Handelskammern und die zwei Handwerkskammern in M-V.

Der Begleitausschuss setzt sich aus Vertretern verschiedener gesellschaftlicher Gruppen zusammen. Die VUMV vertritt in diesem Gremium die vorrangig kleinen und mittelständischen Unternehmen, die unterschiedlichen Branchen und alle Wirtschaftsregionen in Mecklenburg-Vorpommern.

Durch Engagement und anerkannte Expertise hat die VUMV zum besseren Verständnis für die Belange der Wirtschaft innerhalb des Begleitausschusses beigetragen. Das durch die VUMV maßgeblich durchgesetzte Partnerschaftspinzip bei der Begleitung der EU-Strukturfonds gilt mittlerweile europaweit als Best Practice-Beispiel. 

Die Programme der europäischen Fonds umfassen in der aktuellen Förderperiode (2007-2013) folgende Gesamtmittel:

  • ESF:      417 Mio. €
  • EFRE: 1.252 Mio. €
  • ELER:    889 Mio. €.