Marktwirtschaft braucht starke Verbände
 Startseite   Themen   Bildungspolitik  
 

Bildungspolitik

Bildung ist von zentraler Bedeutung für unsere Zukunft. Von Investition in Bildung profitieren die Menschen, die Wirtschaft und das Land Mecklenburg-Vorpommern insgesamt. Entscheidend ist dabei die Qualität von Bildung.
Bildung und Berufsfähigkeit bewirkt tatsächliche Teilhabe an der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung. Nur durch gut qualifizierte Mitarbeiter können neue Ideen entwickelt und anspruchsvolle Produkte und Dienstleistungen angeboten werden. Die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Unternehmen und des Standortes Mecklenburg-Vorpommern kann nur durch Bildung gesichert werden.

Die Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich für mehr Selbstständigkeit der Schulen und Hochschulen und mehr Wettbewerb in allen Bildungsbereichen. Unternehmen und deren Verbände halten dies für den Schlüssel zu mehr Bildungsqualität. Die Selbstständigkeit umfasst alle Finanz-, Verwaltungs- und Personalfragen. Mängel im Bildungssystem gilt es abzustellen, denn sie sind eine der Ursachen für einen unakzeptabel hohen Prozentsatz von Schulabgängern ohne Abschluss.

Aktuellen bildungspolitischen Fragen wie auch dem Thema einer Gesamtstrategie zur Verbesserung der Qualität von Bildung widmet sich der Arbeitskreis Bildungspolitik. Themenbereiche sind zum Beispiel die frühkindliche Bildung, Schulbildung, Hochschulzugang, Ausbildung, Weiterbildung, MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und die Gestaltung eines Europäischen Bildungsraumes.

 


Beste MINT-Schulen in M-V ausgezeichnet

Die Schulleiter der Integrierten Gesamtschule „Walter Karbe“ Neustrelitz, der Regionale Schule „Gerhart Hauptmann“ sowie der Regionale Schule „Wilhelm Höcker“ in Woldegk (v.li.n.re.) nahmen im Ozeaneum Stralsund die Auszeichnung für Ihre besten MINT-Schulen entgegen.

Nordmetall-Stiftung und Vereinigung der Unternehmensverbände zeichnen erstmalig beste Schulen für exzellentes MINT-Engagement aus

Stralsund, 4. September 2013. „MINT-Schule Mecklenburg-Vorpommern“ – mit diesem klangvollen Titel dürfen künftig drei Schulen der Sekundarstufe I auf ihre überdurchschnittlich erfolgreiche Schwerpunktbildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) hinweisen. Es sind die Integrierte Gesamtschule „Walter Karbe“ in Neustrelitz, das Stralsunder Schulzentrum am Sund mit seinem Regionalen Schulteil „Gerhart Hauptmann“ sowie die Regionale Schule „Wilhelm Höcker“ in Woldegk. Im Ozeaneum Stralsund überreichten die Initiatoren Öffnet externen Link in neuem FensterNordmetall-Stiftung und Vereinigung der Unternehmensverbände (VUMV) gemeinsam mit dem Institut für Qualitätsentwicklung die mit jeweils 2.000 Euro dotierte Auszeichnung und ein entsprechendes Schild für den Schuleingang.

(Quellenbezug und mehr: Öffnet externen Link in neuem FensterPI Nordmetall vom 04.09.2013)