Marktwirtschaft braucht starke Verbände
 Startseite   Aktuelles   Aktuelle Meldungen   Girls‘Day 2017 gibt Schülerinnen Einblicke in technische Ausbildungen und Studienrichtungen  
 

26.04.17

Girls‘Day 2017 gibt Schülerinnen Einblicke in technische Ausbildungen und Studienrichtungen

Gemeinsame Pressemitteilung Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern e.V. und DGB Bezirk Nord

Schwerin, 26. April 2017 |  IT-Spezialisten sind typischerweise männliche „Nerds“ mit Hornbrille? Kann sein, muss aber nicht. Immer mehr Mädchen entdecken ihr Interesse für Technik und verwirklichen so ihre Träume.

Dass es noch mehr werden, dazu will der bundesweite Girls´Day am 27. April beitragen. Ob Maschinenbau-Ingenieurin oder Schiffbauerin, Software-Entwicklerin oder Game-Designerin, Forstwirtin oder Schornsteinfegerin – die Berufsbilder zum Ausprobieren für Schülerinnen ab Klasse 5 sind auch in diesem Jahr wieder sehr vielfältig.

Aus über 370 Veranstaltungen mit mehr als 2.400 Plätzen können Schülerinnen in MV auswählen. Im Rahmen des Girls‘Days vermitteln Unternehmen Eindrücke von modernen Produktionstechnologien und bieten den Mädchen die Möglichkeit, mit weiblichen Auszubildenden ins Gespräch zu kommen.

„Mädchen unterschätzen oft ihre Fähigkeiten, insbesondere in den Fächern Mathematik, Chemie und Physik. Deshalb brauchen sie mehr Ermutigung in der Schule, effektive Begleitung über spezielle MINT-Initiativen im Schulverlauf sowie mehr weibliche Vorbilder in Wirtschaft und Wissenschaft“, betont Lisanne Straka vom DGB Bezirk Nord.

„MINT-Qualifikationen sind für die Innovationskraft eines jeden Landes von großer Bedeutung“, betont Dr. Ute Messmann von der Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern. „Unternehmen und Einrichtungen sind gut beraten, sich frühzeitig um ihren technischen Berufsnachwuchs zu kümmern und Mädchen gezielt anzusprechen. Das Engagement der Betriebe am Girls‘Day, ihre Kooperationen mit Schulen, ihre Arbeit im Netzwerk SCHULE-WIRTSCHAFT sind wichtige Schritte und tragen dazu bei, das eigene Unternehmen und die angebotenen Ausbildungsberufe noch bekannter zu machen.“

In diesem Jahr findet die Girls‘Day-Auftaktveranstaltung am 27. April im Technologie- und Gewerbezentrum (TGZ) Schwerin statt. Fünf Unternehmen (mv-soft Ltd. Internetprogrammierung, Hacklabor Schwerin, AIR-SENSE Analytics®, PLANET IC GmbH und Leukhardt Schaltanlagen Systemtechnik GmbH) stellen sich vor und bieten den Mädchen die Gelegen-heit, sich auszuprobieren. Der Frauenanteil in diesen Unternehmen liegt bei 20 Prozent. Zurzeit werden 18 Prozent der insgesamt 98 Unternehmen im TGZ von Frauen geführt. „Da ist definitiv noch Luft nach oben“, schätzt Liesbeth Homp ein, die stellvertretende Geschäftsführerin des TGZ.

Sozialministerin Stefanie Drese wird gemeinsam mit Vertretern der Sozialpartner, also der Vereinigung der Unternehmensverbände und des DGB Nord, den Startschuss für den Girls‘Day in MV geben. Dabei wird sie den Tag über von einem Mädchen begleitet, das so die Arbeit einer Sozialmi-nisterin aus nächster Nähe miterleben kann.

Die Girls‘Day-Koordinierung in Mecklenburg-Vorpommern ist Bestandteil des Sozialpartnerschaftsprojektes „BOGEN – Berufsorientierung Genderreflektiert Nachhaltig“ und wird gefördert aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF). Projektträger ist das Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern.


Die VUMV ist die Dachorganisation von 32 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden in Mecklenburg-Vorpommern und zugleich Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen rund 420.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Kontakt für Nachfragen:
Christiana Lemke
Bildungswerk der Wirtschaft MV e.V.
Torfsteg 11
17033 Neubrandenburg
Tel: 0395 4307719
Fax: 0395 4307711
eMail: lemke[at]bwmv.de

Rüdiger Dohse
DGB Nord
Dr.-Külz-Straße 18
19053 Schwerin
Tel: 0385 7587092
Fax: 0385 714669
eMail: rdohse.schwerin[at]dgb.eu


Liesbeth Homp
Technologie- und Gewerbezentrum e.V.,
Hagenower Str. 73
19061 Schwerin
Tel: 0385 3993-127
E-Mail: liesbeth.homp[at]tgz-mv.de