Marktwirtschaft braucht starke Verbände
 Startseite   Aktuelles   Aktuelle Meldungen   Baubranche weist auch im November Umsatzrückgänge aus  
 

25.01.17

Baubranche weist auch im November Umsatzrückgänge aus

Presseinformation der Bauverbandes MV: Daten und Fakten vom 25. Januar 2017

Die Baubranche weist auch im November Umsatzrückgänge aus, sodass sich der Gesamtumsatz des Jahres weiter eintrübt

Auch im Monat November gingen die Umsätze weiter zurück. Die Einbußen betragen insgesamt 4,3 % zum Vorjahresmonat und es sind alle Bausparten betroffen. Im Wohnungsbau und im Öffentlichen Bau sind die Rückgänge mit 2,9 % und 3,6 % zum Vorjahresmonat relativ moderat. Mit einem Minus von fast 7 % schlägt der Wirtschaftsbau dagegen erheblich ins Kontor.

Die positiven Gesamtumsätze der Branche für das Jahr gehen deshalb im Vergleich zum Vorjahr weiter zurück und belaufen sich auf ein Plus von 4,4 % zum Vorjahreszeitraum. Der Wohnungsbau ist mit einem Plus von 15,4 % im Jahr 2016 nach wie vor der Träger der Baukonjunktur. Auch der Wirtschaftsbau trägt mit 2,1 % zum Vorjahreswert zur positiven Entwicklung bei.

Der öffentliche Bau mit einem Minus von 7,6 % zum Vorjahr kommt seiner Verantwortung, entgegen anderen Verlautbarungen, immer noch nicht nach.

Dies sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., Herr Dipl.- Ing. (FH) Jörg Schnell, anlässlich der Vorstellung der monatlichen bauwirtschaftlichen Eckdaten, die das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern herausgibt. 

Umsatz

Das Umsatzergebnis beträgt 4,4 % plus zum Vorjahreszeitraum. Im Oktober waren es noch 5,6 %. Die Branche erwartet zum Jahresende ein Umsatzplus von etwa 3 %, das fast ausschließlich durch den Wohnungsbau und den Wirtschaftsbau getragen wird.

Auftragseingang

Die Auftragseingänge von insgesamt 5,7 % zum Vorjahreszeitraum stimmen die Branche optimistisch, obwohl der Wohnungsbau mit 10,4 % weniger Auftragseingängen erste Anzeichen von Sättigung zu verzeichnen hat. Positiv ist, dass der Öffentliche Bau 6,2 % mehr Aufträge ausgelöst hat als vor Jahresfrist. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob dies sich auch in den Umsätzen widerspiegelt.

Beschäftigung

Es sind weiterhin keine Anzeichen für einen Beschäftigungszuwachs zu erkennen. Im Jahresdurchschnitt sind 15.219 Arbeitnehmer in der Branche beschäftigt.

Auch im Internet unter  www.bauverband-mv.de.

 
Bauverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Werderstraße 1, 19055 Schwerin
Amtsgericht Schwerin VR 10011
Telefon: 0385 7418-0
Telefax: 0385 710778
Internet: www.bauverband-mv.de